Fragen & Antworten

Was ein Magier machen muss, bevor ein Ritual angewendet wird.

Bevor der Magier etwas behandeln kann muss er sich erst einmal ein Gesamtbild des vorliegenden Problems machen. Das bedeutet: als erstes muss die Ursache gefunden und erkannt werden, bevor dann entschieden wird welches Ritual gemacht oder benutzt werden kann.

1. Ein persönliches Gespräch (Skype, Telefonat) mit dem Klienten führen um ihn näher und besser kennenzulernen.
2. Das Orakel befragen und begleitend eine Astralreise machen.

Wichtig zu wissen ist das nicht alles mit Magie (alle 3 Bereiche) behandelt werden kann.

bevor_ein_ritual

Heilen: es gibt Krankheiten die man sehr gut mit Magie behandeln kann, da sie energetisch bedingt sind oder der Mensch muss zuerst etwas verstehen was er zuvor nicht verstanden hat. Hier ist die Magie sehr gut anwendbar. Es gibt aber auch Krankheiten wo Magie nicht helfen kann und derjenige sich an seinen Arzt wenden muss. Der Magier muss unterscheiden - bei psychosomatischen Krankheiten kann man mit Magie, mit Joga und mit Atemtechniken sehr gut arbeiten und Erfolge erzielen. Was aber nicht bedeutet das derjenige nicht zu seinem Arzt gehen kann. Die Anwendung von Magie bedeutet nicht das Gegenteil von anderen Behandlungsmaßnahmen oder normaler Medizin. Es kann hier begleitend der Hausarzt aufgesucht werden und /oder eine Behandlung mit Naturheilmitteln und Magie-übertragung durchgeführt werden.

Liebesmagie: hier stellen sich mehrere Fragen - Warum wurde der oder diejenige Person verlassen? Sind diese Menschen wirklich karmisch verbunden? Oder ist es vielleicht doch besser für diese Person, dass sie/er alleine ist? Oder möchte sie/er vielleicht für die Zukunft einen für sie/ihn besser passenden Menschen finden? Hier geht es auch darum herauszufinden, warum ist es eigentlich zum Bruch gekommen? Es gibt da sehr viele Gründe: zu schüchtern, zu verschlossen, zu hektisch, oder sie/er betrügt den Partner oder sie/er meint perfekt zu sein und der Partner ist total naiv.

Liebesmagie: Hier muss man sehr genau schauen und abwägen, ob es hier sinnvoll ist Magie anzuwenden. Grundsätzlich ist es bis zum Alter von 24 Jahren nicht sinnvoll Magie zu verwenden, da diese Personen sich selbst erst finden müssen und noch gar nicht richtig wissen was sie eigentlich wollen. Ein Beispiel: wenn diese Person (männlich oder weiblich) sagt, ich kann ohne diese Frau oder diesen Mann nicht leben und man fragt warum und sie/er antwortet, weil sie/er z.B. so einen schönen Po hat, da kann man keine Magie verwenden.

Dies muss ein Magier beurteilen können. In welcher Lebensphase befindet sich der Mensch und gibt es wirklich tiefliegende Gründe warum hier die Magie angewendet werden soll und kann. Fünfzig Prozent der Fälle, ist einfach nichts für Magie, weil z.B. die Beziehung einfach nicht genügend tief ist, da sie sich selbst und auch den anderen nicht genügend lange und tief kennen. Hier macht die Magie Anwendung keinen Sinn.

Wenn es sich aber doch aus irgendeinem Grund herausstellt, dass es Sinn macht dann muss hier die genaue Ursache für das Problem gefunden werden. Die Probleme können sehr vielfältig sein, z.B. die Person hat Angst resultierend aus einer früheren Beziehung oder die Person hat Angst sich wieder auf etwas Neues einzulassen und wieder enttäuscht zu werden. Da ist Magie angebracht und es kann mit Magie sehr gut bearbeiten werden. Der Magier wird eine Entscheidung treffen, hat es oder hat es keinen Sinn. Danach eine Auswahl der passenden Rituale treffen und gegebenenfalls Gottheiten zur Unterstützung anrufen.

bevor_ein_ritual (1)

Geldmagie: auch hier muss man sehr genau schauen ob es überhaupt etwas mit dem energetischen zu tun hat oder ob derjenige nur naiv ist. Zum Beispiel, die Person bekommt keine Arbeit - woran kann es liegen? Es können hier verschiedene Gründe vorliegen, die mit dem magischen absolut nichts zu tun haben. Vielleicht hat die betreffende Person keine richtige Ausbildung oder kennt keine Fremdsprache. Oder es stellt sich heraus das die Person eigentlich nicht weiß, was sie wirklich will oder tun soll. Hier geht es dann mehr darum, sich selbst zu finden. Meditieren kann dabei sehr hilfreich sein um herauszufinden, was man wirklich will im Leben. Wenn man nur etwas tut um Geld zu verdienen, dann ist dies immer schlecht.

Man sollte etwas tun wobei man Spaß und Freude empfindet und wo man sich selbst entwickeln kann und auch anderen helfen kann. Hier muss herausgefunden werden was der betreffenden Person Spaß macht und was sie wirklich will. Sehr hilfreich dabei kann die nachfolgende Frage sein: Stellen sie sich einmal vor wenn sie Tod sind was möchten sie das die Menschen über sie sagen?

Mit der Antwort die sie für sich erhalten können wir dann herausfinden was sie wirklich tun wollen und was ihre tatsächliche Lebensaufgabe ist. Es können aber auch magische Gründe vorliegen z.B. jemand hat sehr viel Angst und dadurch vermasselt derjenige seine Vorstellungsgespräche. Oder jemand hat sehr gute Geschäftsideen und wurde verflucht. Aber auch Fehler aus der Vergangenheit können ein Hinderungsgrund sein das sich gewisse Vorhaben nicht so richtig entwickeln wollen. Hier ist Magie wieder angebracht und kann unterstützend helfen.

Es gilt herauszufinden b vgnwo die wirklichen Gründe für gewisse Probleme liegen: Entweder sind es technische Gründe, z.B. die Firma ist nicht richtig oder ausreichend organisiert und dann hat Magie da nichts zu tun. Oder es liegt wirklich etwas Energetisches vor, z.B. mit der Organisation ist alles in Ordnung aber aus unerklärlichen Gründen, laufen die Geschäfte nicht. Da kann Magie helfen, derjenige müsste dazu seine innere Einstellung verändern aber auch die energetischen Dinge Drumherum müssen sich verändern damit die richtigen Klienten kommen.

Die Vorgehensweise eines Magiers.
Als Nächstes arbeitet man mit Tarot Karten, Runen und I Ging, bis eine innere Verbindung hergestellt ist. Danach kann man diese Hilfsmittel sehr gut als Orakel benutzen.Das heißt, wenn der Magier es mit der Astralreise nicht geschafft hat die Ursache für ein Problem herauszufinden, dann kann er dazu die Runen verwenden um eine Information zu erhalten wo genau das Problem ist. Dies sollte nicht über das Bewusstsein/Verstand wahrgenommen werden, sondern durch das Unterbewusstsein. Dieser Prozess besteht darin das der Magier ein Gefühl dafür bekommen darf und viele Erfahrungen sammeln darf wie man mit dieser Energie umgehen und arbeiten kann. Dies ist ein Prozess der in einem selbst passiert und den niemand abnehmen kann.

Foto 1 - 2: © samiramay - Fotolia I pmalenky

Welche Religion ist die Richtige und wer ist der richtige Gott? Gibt es Gott? Teil 2

gibt es gott?

DIE BLINDEN UND DER ELEFANT

In einem fernen Land stritten sich die Gelehrten einmal darüber was Wahrheit ist.
Der König, ein wirklich weiser Mann, rief daraufhin einige Blinde zu sich und bat sie
einen Elefanten zu betasten. Danach fragte er was denn ein Elefant ist.
Der Blinde der die Ohren berührt hatte, sagte das ein Elefant groß und platt ist.
Derjenige, der den Rüssel berührt hatte sagte, das ein Elefant lang und rund wie ein Rohr ist.
„Nein, das stimmt nicht“, rief ein anderer, „ein Elefant ist so stämmig wie eine Säule“.
Dieser Blinde hatte die Beine betastet. Der vierte Blinde berichtete, das seiner Meinung nach ein Elefant lang und glatt und am Ende spitz ist. Er meinte damit die Stoßzähne.

Schließlich unterbrach der König sie und sagte: „Ihr habt alle Recht, aber jeder hat nur ein kleines Stück des Elefanten beschrieben. Genauso ist es mit der Wahrheit:
„Was wir sehen oder wahrnehmen, ist oft nur ein kleiner Teil dessen was wirklich ist.“ Da senkten alle beschämt ihren Kopf nachdem sie erkannten, das jeder von ihnen nur einen Teil des Elefanten ertastet hatte und sie sich zu schnell damit zufrieden gegeben hatten.

Alle haben Recht und doch erfassen sie nur einen Teil des Ganzen.
Erst wenn sie miteinander sprechen und voneinander lernen, werden sie den Elefanten in seiner Ganzheit begreifen können. Ist es so nicht auch mit den verschiedenen Religionen? Diese Geschichte zeigt, das jeder aus seiner ganz persönlichen Sichtweise etwas anderes wahrnimmt und doch entspricht es der Wahrheit. Somit gibt es viele Wahrheiten und sie sind alle irgendwie miteinander verbunden. Und führen sie uns nicht sowieso alle zu Gott?

gott welche religion ist die Richtige

Wenn wir uns die Geschichten der Menschheit in den vergangenen Kulturen oder Epochen bis zum heutigen Tage mal genauer anschauen, dann können wir immer wieder feststellen, das wir Menschen schon immer auf der Suche nach der richtigen Religion und nach dem richtigen Gott waren. Wir suchen bis heute noch nach etwas, das uns das wirkliche Leben erklärt. Aber die Suche nach der richtigen Religion und nach Gott ist ein Weg, bei der es viele Dinge und Fragen gibt, die für uns Menschen oftmals nicht zu verstehen oder zu erklären sind.

Alles begann damit, das vor sehr langer Zeit, weise Menschen persönliche Erlebnisse und Geschichten aufgeschrieben haben und diese wurden dann über die Jahre weitererzählt und durch deren Schüler immer wieder vervollständigt.

Doch ab und zu waren da auch Menschen dabei, die keine persönlichen Erfahrungen gemacht haben. Sie besaßen weder eine Vorstellung von Gott und sie hatten auch keinen vollständig gefestigten persönlichen Glauben. Dies hatte dann zur Folge, das vieles unvollständig und auch nicht der Wahrheit entsprechend weitergegeben und erzählt wurde.
Warum suchen wir Menschen eigentlich nach einer Religion? Es ist das starke Verlangen nach Freiheit und innerem Frieden, nach dem Sinn des Lebens. Doch werden wir sehr schnell feststellen, egal in welcher Religion wir auch suchen, dass wir wirkliche Freiheit und inneren Frieden in keiner Religion finden werden, egal wie intensiv wir auch suchen!

Und genau dies ist mit ein Grund, warum es heute so viele verschiedene Religionen gibt und ein Beweis, dass Religionen von Menschen und nicht von Gott erschaffen wurden. Erinnern wir uns nur an die vielen Glaubenskriege, Morde und Plünderungen, die im Namen der Kirche und Religion durchgeführt wurden und heute noch stattfinden.

Dieses ganze Durcheinander auf der Welt gibt es nicht, weil Gott es so will, sondern weil es so viele Menschen gibt, die es wollen! Und gleichzeitig erwarten wir von Gott, dass er alles wieder verändert, was wir selbst angerichtet haben. Wir haben es in der Hand, die Dinge die wir angerichtet haben, wieder ins positive zu verändern und wir sollten uns von der Vorstellung, Gott habe etwas mit Religion zu tun, trennen! Wir alle leben gemeinsam in einer Welt und wir sollten uns fragen, wie Menschen aus verschiedenen Kulturen und Religionen friedlich miteinander leben können. Glauben wir wirklich, die Wahrheit nur in einer der Religionen wieder zu finden, weil nur sie die wahren Antworten geben kann oder geben uns nicht alle Religionen ein Stück Wahrheit und erst zusammen ergibt sich ein Bild davon, wie die Wahrheit aussieht.

Eine ernsthafte Suche nach der Wahrheit beginnt im Herzen. Viele Menschen sind von der Existenz Gottes überzeugt, nur die Vorstellung von Gott ist unterschiedlich und jeder Mensch hat seine eigene Wahrheit über Gott und beschreibt ihn so wie er ihn empfindet. Gott ist der Schöpfer und der Ursprung allen Seins und grundsätzlich ist keine und jede Religion richtig oder falsch. Dieselbe Eigenschaft (Kraft, Vorgehensweise), die am richtigen Orte und zur richtigen Zeit göttlich ist, wird, am falschen Orte und zur unrichtigen Zeit gebraucht, satanisch, destruktiv. Denn Gott schafft nur Gutes, Schönes und Wahres. Es gibt keine schlechten Eigenschaften und keine schlechten Kräfte, es gibt nur schlecht angewendete Eigenschaften und schlecht angewendete Kräfte!

Foto 1: © Ig0rZh - Fotolia I pmalenky
Foto 2: © Romolo Tavani - Fotolia I pmalenky

Gibt es Gott? Teil 1

Ein Mann sprach zu einem Jungen: "Ich gebe dir 5 Euro, wenn du mir sagst, wo Gott ist". Da sprach der Junge: "und ich gebe ihnen 10 Euro, wenn sie mir sagen, wo Gott nicht ist".


gott 1

Die Biblische Redewendung „Wer sucht, der findet" ist vielen Menschen bekannt und doch fällt es uns nicht leicht, diesen Satz richtig zu verstehen. Wir fragen uns immer wieder, gerade in schmerzvollen Situationen wenn unser Leben mal nicht so läuft wie wir es uns wünschen, wie macht man sich eigentlich auf die Suche nach Gott und wo können wir ihn finden? Gibt es überhaupt einen richtigen oder falschen Weg?

Grundsätzlich ist alles was ist, ein Teil von Gott! Alles, auch die Materie hat Bewusstsein und somit Gott Essens. Er beobachtet die Erde nicht nur von oben sondern auch von unserem Standpunkt aus. Wir dürfen uns es so vorstellen, Gott ist nicht außerhalb von uns, sondern in uns. Gott ist inkarniert in jedem Stein, in jedem Lebewesen usw. und betrachtet somit diese Welt von jedem Lebewesen aus. Damit er sich selbst aber auch erkennen kann, muss er ein Spiel spielen. Wir können uns dies folgendermaßen vorstellen: nehmen wir mal ein Blatt Papier und stellen uns vor dieses Blatt wäre Gott. Das Blatt Papier kann sich selbst aber nicht erkennen. Wenn wir aber das Blatt Papier in viele kleine Teile teilen, dann können diese "anscheinend separaten“ Teile, andere Teile beobachten und die Einheit des Ganzen erkennen. So ist alles ein Teil von Gott und somit kann Gott sich in allem was ist, erkennen.

Alles was existiert hat seinen Gegenpol – z.B. wie Hell und Dunkel, grüne Farbe und rote Farbe oder Lärm und Stille usw.. Gott ist der ursprüngliche Punkt, von denen die beiden Pole herauskommen und Gott ist der Punkt, wo alles wieder zusammenkommt.

In der Meditation können wir zu einem sogenannten Nullpunkt kommen, der Gottähnlich ist. Zum gedankenlosen Zustand. Von diesem Nullpunkt aus, entsteht alles und geht alles raus. Das heißt, Gott ist der Ursprung und der Ausgangspunkt von allem aber auch in allem was es gibt, enthalten.

Foto: © kevron2001 - Fotolia I pmalenky

Gibt es Gott? Teil 2